Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

20.-21.12. Raglan

„Letzte woche stand in der zeitung, dass…“

ja, liebe leute, letzte woche verschlug es sonja und mich nach Raglan.

 

Angeblich der hotspot fuer surfer, weil’s da ja so einen tollen strand geben soll. (*aehm* welchen wir uebrigens nicht gefunden haben – zur beruhigung aller vaeter und muetter *g*)

dieses mal hatten wir die grandiose idee schon am Samstag abend aufzubrechen.

bevor wir jedoch starteten, holten wir uns noch einen kaffee! tja, leider ging dann einer daneben! *g*


sonja war dieses mal der fahrer und ich war der „kartenlesende co-pilot“.
Vielleicht haette ich doch nicht die kuerzere strecke aussuchen sollen, da diese strecke wieder durch eine verlassene gegend fuehrte und wenn’s dann auch schon dunkel ist, ist es nicht sehr hilfreich, wenn jemand so ganz beilaeufig meint: „du, chrisi, weißt was ich letzte woche in der zeitung glesen hab?! Da is a frau in ihren ferienhaeuschen in der naehe von auckland ermordet worden!“
Ungefaehr 30 plattgefahrene opossums spaeter (aber wir haben die nicht auf dem gewissen), sind wir dann endlich in raglan angekommen und mussten uns noch nach einem geeigneten standplatz fuer unser auto suchen, damit wir auch in ruhe darin schlafen konnten.
Die suche erwies sich aber leider nicht als ganz so einfach, da man auf rast- und parkplaetzen sowieso nicht stehen bleiben darf und so verschlug es soni und mich in den busch. Aber da hat es uns nicht lange gehalten und wir haben dann letztendlich in irgendeiner einkerbung am strassenrand (in der naehe von der „whale bay&ldquo geparkt und dort unser nachtlager aufgeschlagen.

Nach einer nicht ganz so angenehmen nacht, machten wir noch ne kleine pause am strand und dann gings weiter zu den bridal veil falls.

na das ist doch ein foto *lol*



bridal veil falls

Da es an den vortagen immer wieder geregnet hatte, war das wasser leider nicht ganz so blau wie sonst.

 

Als wir dann wieder auf dem muehsamen weg zurueck zum parkplatz waren, wurde sonja noch von einer wahren „monsterweta“ ANGEGRIFFEN.


Danach gings nach Kawhia und danach weiter zu den Marokopa Falls, welche wirklich sehenswert sind.


Naechster Stopp waren die Piripiri Caves. (wir hatten aber natuerlich keine taschenlampe dabei)


Und dann blieben wir noch bei der Mangapohue Natural Bridge stehen.

Auch hier hab ich wieder einen „herzstein’“ gefunden, aber auch dieser war einfach zu gross fuer meine hosentasche.

 

Letzter halt vor der heimreise waren die Waitomo Caves. Was wir dort gesehen haben, ist wirklich einmalig gewesen. Zuerst gab es eine fuehrung durch die tropfsteinhoehlen und dann ging es mit dem boot (also noch immer in der hoehle) richtung ausgang. Auf dem weg dorthin waren tausende gluehwuermchen ueber uns an der decke der hoehle. Die gluehwuermchen sahen aus wie kleine sterne am nachthimmel. Leider durfte man in der gesamten hoehle nicht fotografieren.

2.1.09 08:54

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


AP (25.1.09 23:29)
Hey!
Habts ja schon ziemlich viel erlebt im neuen Jahr!
Also Neuseeland tut euch wirklich gut, ihr schaut spitze aus!
Schönen Tag, und bussi aus Wien!

Alex


hase (9.2.09 20:18)
naja, net schlecht!!! ganz viele küsse!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen